. .

Impressum

Das Impressum der IRR GmbH sammelt alle Informationen, zu denen wir rechtlich verpflichtet sind und gibt darüber hinaus weitere wichtige Hinweise zur Nutzung unserer Internetanwendung.

Anbieterkennzeichnung

Herausgeber im Sinne des § 5 TMG:

IRR - Innovationsregion Rheinisches Revier GmbH
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13
52428 Jülich
Telefon: +49 2461 690-180
Telefax: +49 2461 690-183
E-Mail: innovationsregion@rheinisches-revier.de
http: www.rheinisches-revier.de

Vertretungsberechtigter: Joachim Diehl (Geschäftsführer)

Registergericht: Amtsgericht Düren

Registernummer: HRB 6813

Verantwortlich gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Joachim Diehl, Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13, 52428 Jülich

Haftungsausschluss

Durch die Ansicht und die Verwendung der auf unserer Website präsentierten Informationen sowie der über die Info-Dienste bereitgestellten Informationen entsteht keinerlei geschäftliche oder andersartige vertragliche Bindung zwischen dem Benutzer und der IRR - Innovationsregion Rheinisches Revier GmbH (IRR GmbH).

Alle Dokumente und Dateien, die im Internetangebot der IRR GmbH zu finden sind und über die Info-Dienste der IRR GmbH bereitgestellt werden, wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Wir bitten um Verständnis, dass wir dennoch für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hinterlegten Informationen keine Gewähr übernehmen können. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Entscheidungen auf Basis der präsentierten Informationen erfolgen auf eigenes Risiko.

Den Inhalt anderer Websites, die über Hyperlinks vom Angebot der IRR GmbH aus erreichbar sind, machen wir uns ausdrücklich nicht zu eigen. Die IRR GmbH hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung beziehungsweise auf die Inhalte der gelinkten Seiten. Für deren inhaltliche Korrektheit, Vollständigkeit und Verfügbarkeit können wir deshalb keine Gewähr leisten. Unserer Kenntnis nach sind die gelinkten Seiten frei von rechtswidrigen Inhalten. Sollten Sie Informationen erhalten, dass dort illegale Inhalte zu finden sind, bitten wir dringend um einen Hinweis an innovationsregion@rheinisches-revier.de, damit wir den Verweis auf das betreffende Angebot aufheben können.

Dieser Haftungsausschluss ist Teil des Internetangebotes der IRR GmbH. Sofern einzelne Formulierungen oder Teile dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht mehr oder nicht mehr vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile dieser Erklärung davon unberührt.

Datenschutz und Privatsphäre

Der IRR GmbH liegt viel daran, dass sich die Nutzer ihrer Internetangebote sicher fühlen. Hierzu müssen diese wissen, was mit den Daten geschieht, die uns - wissentlich oder unwissentlich - beim Besuch unserer Seiten überlassen werden.

Im Normalfall können unsere Internetseiten aufgerufen werden, ohne dass irgendwelche personenbezogenen Angaben gemacht werden. In bestimmten Fällen benötigen wir jedoch persönliche Angaben, zum Beispiel beim Abonnement der personalisierten Info-Dienste oder bei der Bestellung von Produkten und Dienstleistungen. Auch wenn wir eine Email-Anfrage beantworten, müssen wir Adressen speichern.

Wann immer persönliche Informationen notwendig sind, werden diese Daten nur für den vorgesehenen Zweck verwendet und nicht an Dritte (zum Beispiel zum Zweck der Werbung) weitergegeben. Um unser Angebot fortwährend verbessern zu können, werten wir Zugriffsdaten aus, die unsere Webserver anlegen und die Aufschluss darüber geben, welche Teile des Angebots von den Nutzern wie oft aufgerufen werden. Hierbei werden zum Beispiel auch Informationen zur verwendeten Browser-Software oder zu den Domänen der Nutzer gespeichert. Ein Rückschluss auf einen einzelnen Nutzer ist damit aber nicht möglich.

Unsere Internet-Angebote enthalten Links zu anderen Websites. Auf die Handhabung von Datenschutz und Privatsphäre bei diesen Internetangeboten hat die IRR GmbH keinen Einfluss.

Wenn Fragen zum Thema Datenschutz und Privatsphäre in Bezug auf das Internet-Angebot der IRR GmbH bestehen, senden Sie uns bitte eine Mail an innovationsregion@rheinisches-revier.de.

 

Hier finden Sie die Copyrighthinweise zu den Hintergrundbildern

Kraftwerks- und Tagebaubilder mit freundlicher Genehmigung der RWE Deutschland AG

Bild "Bestandsgebäude des ENERGETICON: Schmiede, Fördermaschinenhaus, Kaue" von Frank Krottenmüller

Bild "Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt": Forschungszentrum Jülich

Testimonial

"Ich engagiere mich in der IRR, weil Zukunft gestaltet und Chancen genutzt werden können.
Die Bedeutung der Regionen wird steigen. Nur innovativ entwickelte, lebenswerte und wirtschaftlich prosperierende Regionen werden eine gute Zukunft haben."

Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen
 
Hintergrundbild wird geladen ...
Klicken Sie um das ganze Bild zu sehen
In Jülich betreibt das DLR das Solarthermische Versuchskraftwerk Solarturm Jülich. Es ist zugleich Vorbild und Versuchskraftwerk für zukünftige kommerzielle Kraftwerke in Südeuropa und Nordafrika. Diese spielen auch bei der DESERTEC Initiative eine tragende Rolle. Die in Jülich erprobte Technologie und die gewonnenen Erkenntnisse werden in den sonnenreichen Regionen der Erde zum Einsatz kommen. Denn dort haben die solarthermischen Kraftwerke ihr größtes Potenzial. Die Aluminium Norf GmbH wurde im April 1965 als gemeinschaftliches Unternehmen der ehemaligen Alcan, heute: Novelis, und der damaligen VAW, heute: Hydro Aluminium Rolled Products, gegründet. Dadurch entstand in Norf bei Neuss das damals größte Aluminiumwalz- und -Schmelzwerk Europas. Wissenschaftler des in Jülich beheimateten DLR Instituts für Solarforschung arbeiten im größten europäischen Testzentrum für konzentrierende Solartechnologie an der Weiterentwicklung von Komponenten und Systemen für Solarthermische Kraftwerke. Zukunftsweisende Mobilitätskonzepte- und produkte, z. B. das Elektroauto 'StreetScooter', werden in der IRR entwickelt. Ein Solarturmkraftwerk mit einer weltweit einzigartigen Technologie ist in Jülich in Betrieb. 2.500 einzelne Spiegel lenken die Sonnenstrahlung auf die Spitze eines 50 Meter hohen Turms, wo die Sonnenenergie zur Stromproduktion genutzt wird. Der Indemann ist durch seine Größe und seinen Standort, hoch auf der Goltsteinkuppe, das weithin sichtbare Symbol für die Perspektiven, die das indeland seinen Bewohnern bietet. Seine moderne Architektur steht für die technische Zukunft der Region, sein sich ständig veränderndes Leuchten im Dunkeln für den Strukturwandel im Braunkohlerevier; seine Stabilität steht für die über 10.000 Jahre währende Geschichte des indelandes. IRR: Eine von Berg- und Tagebau geprägte Energie- und Industrieregion erfüllt eine entscheidende Funktion im rheinischen Wirtschaftsgefüge. Nirgendwo sonst wird in derart geballter Form Energie erzeugt und industriell auch wieder verbraucht. Schaufelradbagger sind Tagebaugeräte zum Abbau von Rohstoffen und für den Einsatz auf Großbaustellen. Besonders große Schaufelradbagger finden sich im Braunkohletagebau Hambach. Nördlich von Eschweiler bei Aachen befindet sich der künstlich angelegte Blausteinsee. Als Naherholungs- und Freizeitzentrum bietet der Blausteinsee vielseitige Möglichkeiten: Segeln, Surfen, Tauchen, Wandern, Skaten, Radfahren und vieles mehr. Als erstes deutsches Denkmal wurde der Aachener Dom 1978 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen - weltweit gehörte er 1978 zu den ersten Zwölf! Die Aussichtsplattform ist an der Südwestflanke des Haldenkopfes im Carl-Alexander-Park in Baesweiler angelegt. Gestaltet wurde dieser Aussichtspunkt als ruhiger Ort zum Verweilen, Ausruhen und Aussicht genießen mitten im Naturschutzgebiet.